Familien- und Systemische Aufstellungen an verschiedenen Orten

 

Familien- und Systemische Aufstellungen

 

Aufstellungsarbeit bietet die Gelegenheit, sich ganz persönliche Lebensthemen aus einer anderen Perspektive anzusehen. Auch können in Firmen und gesellschaftlichen Organisationen blockierende Strukturen erkannt werden.

 

Ob wir uns in der Familie, im Verein oder Arbeitsbereich bewegen, wir sind Teil eines Systems, das einer natürlichen Ordnung zu Grunde liegt. Diese Ordnung gilt es wiederherzustellen. Mit einem neuen Bild im Herzen erlangen sie inneren Frieden und Harmonie.

Für manche Anliegen kann eine Tier-Aufstellung die Lösung sein. Tiere sind oft sehr eng mit Ihren Haltern verbunden und übernehmen aus Treue Ängste oder Probleme die sich gesundheitlich bei unseren vierbeinigen Freunden auswirken können. 

Ich biete Ihnen die Möglichkeit, Mittels Familien-Aufstellungen, Symptom-Aufstellungen, Wunder-Aufstellungen, Schamanische-Aufstellungen oder Systemische Aufstellungen, sich die Thematiken in einer Gruppe oder in der Einzelsitzung anzuschauen.

Für eine Einzelsitzung betragen die Kosten 80

Anmeldung erbeten: Sabine Ebrecht, Telefon: 0171 / 10 80 80 1 oder

per Mail:  sabine_ebrecht@web.de


Gruppentermin: Freitag, 24.08.2018, 19.30 Uhr - ca. 21.30Uhr

                                             

weitere: Freitag, 28.09.2018, 12.10.2018, jeweils 19.30 Uhr

 

Anmeldung bitte: 0171/ 10 80 80 1 oder mail: Sabine_ebrecht@web.de

 

Ort: Naturheilpraxis-Drogan, Berliner Straße 23a


13467 Berlin - Hermsdorf

 

Teilnahmegebühr: 15,- € pro Teilnehmer, 40,- € bei Aufstellungsanliegen

 



Der Mensch

Können wir anderes als ein Mensch sein? Können wir besser als ein Mensch sein? Kann es daher auch bessere Menschen geben? Wenn wir jemanden einen besseren Menschen nennen, nehmen wir ihm damit nicht etwas weg? Verweigern wir ihm damit nicht etwas, was ihn den anderen Menschen gleich und ihn ganz macht? Erst wenn wir uns auch anders wie als gut erfahren, erfahren wir uns wirklich menschlich.
Gilt nicht das Gleiche auch für das Göttliche, soweit wir uns in unseren Gedanken ihm annähern können?
Kann das Göttliche in dieser Hinsicht anders als das Menschliche sein? Kann es anders als das Menschliche ganz sein?
Dürfen wir uns dann Gedanken machen, ob wir dem Göttlichen entsprechen? Können wir ihm anders wie als menschlich entsprechen, ganz menschlich entsprechen?
Was ist dann unsere tiefste Erfahrung bei unseren Innenreisen? Wir erfahren uns menschlich, ganz menschlich. Nur als menschlich erfahren wir uns auf gewissen Weise auch als göttlich.

Bert Hellinger